Lokale Agenda 21

Falkensee

Entstehung und Erfolge der Agenda21 Falkensee

2000

Der Prozess einer bürgerschaftlich getragenen Lokalen Agenda beginnt – durch Initiative des BUND, der Bürgeriniative „Schönes Falkensee“ und des Hauses am Anger.

Gründung der Lokalen Agenda 21 Falkensee mit 5 Arbeitsgruppen (AG): Wirtschaft, Stadtentwicklung und Verkehr, Bildung, Umwelt-Klima-Energie, Zusammenleben in der Stadt

2001

Die Fraktionen der Falkenseer Stadtverordnetenversammlung (SV) setzen einstimmig das politische Signal zur Unterstützung des Agendaprozesses. Die örtliche Wirtschaft, alle Verbände, Vereine, Kirchen, Organisationen, Schulen sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen werden aufgerufen, sich zu beteiligen.

2001
Juni

Workshop „Lokale Agenda 21: Falkensee auf dem Weg in das neue Jahrtausend - Vision und Ziele einer nachhaltigen Stadtentwicklung“

2002
März

Eröffnung des Agenda-Büros (Am Gutspark 1) mit zwei ABM-Kräften.
Die Agenda 21 Falkensee erhält ihr Logo im Rahmen des „Agenda-Logo-Wettbewerbes“
Weg mit dem Hundedreck in Falkensee! Sponsoren für 3 Hundetoiletten werden gefunden (AG Umwelt)

2002
Juni

1. Ost-West-Dialog der AG Zusammenleben
Stellungnahme der AG Stadtentwicklung zum Verkehrsentwicklungsplan 2002

2002
September

Die bisherigen Erfolge und Aktivitäten werden in der „Agenda 21 Ausstellung“ zur Woche der Zukunftsfähigkeit den Bürgern vorgestellt.
Zusammen mit den Bürgern ermittelt die AG Stadtentwicklung und Verkehr Maßnahmen, um den Verkehr für die Anwohner in Falkensee verträglicher zu gestalten.

2002
Oktober

Ökogartenwettbewerb-Preisverleihung der AG Umwelt

2002
November
2. Ost-West-Dialog der AG Zusammenleben
2003
März
3. Ost-West-Dialog der AG Zusammenleben Bürgermeistergespräch mit 5 Amtsleitern (AG Umwelt)
2003
April
1. Pflanzenbörse in Falkensee (AG Umwelt)
2003
Juni
„Tage der offenen Gärten“ zum 1. mal in Falkensee (AG Umwelt)
2003
Oktober
öffentliche Diskussionsrunde über Umwelt, Klima, nachhaltige Stadtentwicklung mit Parteivertretern der Falkenseer Stadtverordneten
2003
Dezember
Aufruf an Bürger zwecks Baumpatenschaften. Ohne Erfolg. (AG Umwelt)
2004
Januar
4. Ost-West-Dialog der AG Zusammenleben Wettbewerb „Schönstes Herbstfoto“ (AG Umwelt)
2004
März
Planungswerkstatt für die Zentrumsentwicklung der AG Stadtentwicklung
2004
April

Dreiämtergespräch im Rathaus (AG Umwelt)
Pflanzenbörse (AG Umwelt)
Positionspapier Hundetoiletten an SVV
Offene Gärten (AG Umwelt)

2004
September

Diskussionsabend mit Kandidaten für die Landtagswahl (AG Zusammenleben)
Pflanzenbörse (AG Umwelt)

2004
Oktober

Pilotprojekt „Laubentsorgung“(AG Umwelt)

2004
Dezember

Gründung des Fördervereins der Lokalen Agenda 21 (siehe hier)

2005
Januar

Ende der ABM Maßnahmen
Einfluss auf Baumschutzsatzung zugunsten der Bäume (AG Umwelt)

2005
April

1. Infoveranstaltung Thema „Photovoltaik und Solar Lokal“
Frühjahrspflanzenbörse (AG Umwelt)

2005
Juni

1. Bürgersolaranlage Falkensee GbR mbH wird gegründet
"Tage der offenen Gärten" (AG Umwelt)

2005
Juli

Sponsoren für 5 weitere Hundetoiletten werden gefunden
"Brandenburgische Werkstatt“-Treffen im Haus am Anger
Kompetenznetz Mainstraße wird eröffnet
Umweltpapier wird in der Stadtverwaltung auf Anregung der Umwelt AG eingesetzt

2005
Oktober

Beteiligung an der 2. Ausbildungsbörse

2005
November
  • Informationsangebot für Grundschulen über Umwelt, Klima, Energie – leider kein Interesse
  • Informationsveranstaltung über Gentechnik – kein Interesse der Bevölkerung
  • Energiesparen in der Stadt – leider wird vom Gebäudemanagement wenig Interesse gezeigt
2005
Dezember
  • Projekt Laubentsorgung über die Firma Galafa mit Unterstützung der Stadt. 500 Big Bags werden verkauft (AG Umwelt)
  • Inbetriebnahme der 1. Bürgersolaranlage auf den Werkstätten für behinderte Menschen Th. Fliedner
2006
  • Umweltpapier wird nun auch in den Schulen verwendet (AG Umwelt).
  • Volkshochschule Veranstaltungsreihe über Agenda 21, Umweltthemen und Zentrumsentwicklung. Wird außer der letztgenannten nicht von der Bevölkerung angenommen.
  • Fachliche Stellungnahme zur Poloplatzbebauung
2006
März
  • Havelländische Europatage im ASB-Heim in Falkensee
  • Vermittlung zwischen Forstamt und Stadtverwaltung, damit das Waldgesetz (Kahlschlag) bei Baugrundstücken nicht mehr eingesetzt wird. (AG Umwelt)
2006
April
  • Falkensee faltet 1000 Kraniche zum Gedenken an Tschernobyl – gemeinsame Aktion von Kirchen und Verbänden -
  • Frühjahrspflanzenbörse (AG Umwelt)
2006
Juni
  • 8. GEO-Tag der Artenvielfalt im Haus am Anger. Die Kinder forschen, entdecken und bestimmen Tiere im Angerbereich.
  • "Tage der offenen Gärten" (AG Umwelt)
2006
September

Podiumsdiskussion „Kahlschlag in Falkensee“ zeigt großes Interesse bei den Bürgern und Diskussionsteilnehmern – leider nicht bei den Podiumsgästen. (organisiert von der AG Umwelt und dem Bürgerverein e. V. Finkenkrug)

2006
Oktober

Erweiterung der 1. Bürgersolaranlage um ca. 4 kWp auf 14 kWp (AG Wirtschaft)

2006
Dezember
  • Big-Bag Laub-Aktion, ca. 1000 Big Bags werden von Bürgern gekauft (AG Umwelt)
  • Wie viel und warum wird Streusalz auf städt. Straßen verwendet? Die AG Umwelt informiert sich im Tiefbauamt.
2007
Februar

„Angerzukunft“ - Stadtverordnete und Anlieger planen in einem Workshop der AG Stadtentwicklung

2007
März
  •  2. Podiumsdiskussion „Baumfällungen in Falkensee“. Vertreter des Ministeriums, des Landes u. der Stadt suchen nach Lösungen vor einem großen und stark interessierten Publikum.
  • „Falkenseer Gartenfibel - eine Planungshilfe für Haus und Garten“ wurde in Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt der Stadt Falkensee erstellt. (AG Umwelt)

 

 

2007
April
  • Die 2. Bürgersolaranlage in Falkensee auf dem Dach der Europaschule mit 30 kWp Leistung wird eingeweiht (AG Umwelt)
  • Frühjahrspflanzenbörse (AG Umwelt)
2007
Mai
3. Ausbildungsbörse in der Stadthalle wird von der LA 21 und dem Kompetenznetz organisiert
2007
Juni
„Tage der offenen Gärten“ (AG Umwelt)
2007
September
Herbstpflanzenbörse (AG Umwelt)
2007
Dezember
1.680 Big Bags wurden an verschiedenen Stellen im Ort verkauft (AG Umwelt)
2008
März
3 Hundetoiletten werden als Entschädigung für angerostete Modelle vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt (AG Umwelt)
2008
April
Frühjahrspflanzenbörse (AG Umwelt)
2008
Juni
„Tage der offenen Gärten“ (AG Umwelt)
2008
September
  • Fahrradtour entlang der geplanten Nordumfahrung zeigt großes Interesse bei den Bürgern (AG Umwelt)
  • Herbstpflanzenbörse (AG Umwelt)
2008
Dezember

Big Bags werden immer mehr verlangt. Die Vermüllung der unbebauten Flächen durch Gartenabfälle wird weniger.

2009
April

Frühjahrspflanzenbörse (AG Umwelt)
„Tage der offenen Gärten“ (AG Umwelt)
Start der Aktion „1000 neue Bäume für Falkensee“ auf der Herbstpflanzenbörse mit Pflanzung eines Schattenbaumes für den Saftladen aus gespendeten Geldern.

2009
Juni
„Tage der offenen Gärten“ (AG Umwelt)
2009
September
Start der Aktion „1000 neue Bäume für Falkensee“ auf der Herbstpflanzenbörse mit Pflanzung eines Schattenbaumes für den Saftladen aus gespendeten Geldern.
2009
Dezember
Die 5000er-Marke für verkaufte Big Bags wird erreicht. Firma GALAFA übernimmt den alleinigen Verkauf.
2010
März
Stellungnahme zum B-Plan „Bahnhofsvorplatz“ (AG Umwelt)
2010
April
Frühjahrspflanzenbörse (AG Umwelt)
2010
Juni
„Tage der offenen Gärten“ (AG Umwelt)
2010
September
Herbstpflanzenbörse (AG Umwelt)
2010
Oktober
Stellungnahme zum B-Plan „Zeppelinstraße“ (AG Umwelt u. Stadtentwicklung)
2011
Januar
Das Bekanntmachen von EM (Effektive Mikroorganismen) wird offiziell von der AG Umwelt unterstützt. Der mtl. Stammtisch hat großen Zuspruch.
2011
April
  • 7 Straßenbäume wurden im Rahmen der Aktion „1000 neue Bäume“ gespendet und an der Veltener Straße gepflanzt.
  • Über private Pflanzungen gibt es leider nur spärliche Informationen. (AG Umwelt)
  • Frühjahrspflanzenbörse (AG Umwelt)
2011
Juni
„Tage der offenen Gärten“ (AG Umwelt)
2011
September
Herbstpflanzenbörse (AG Umwelt)
2012
April
Frühjahrspflanzenbörse (AG Umwelt)
2012
Juni
  • „Tage der offenen Gärten“ (AG Umwelt)
  • Beim Anliegerstraßenausbau werden in der Vegetationsperiode immer wieder Bäume gefällt. Eine diesbezügliche Stellungnahme geht an den Bürgermeister. (AG Umwelt)
2012
Juni
Die 20. Pflanzenbörse wird gefeiert mit Glücksrad und vielen gespendeten Gewinnen sowie etlichen Informationen zum Garten.